saugroboter-24.de – Finden Sie günstige, hochwertige Saugroboter unkomplizi ert im Internet

Saugen Sie nach wie vor selbst oder haben Sie etwas besseres vor?

Ecovacs Deebot miniEinmal die Woche sollte man ran und seine Böden Zuhause sauber machen. Doch neuen Entwicklungen gestatten es, dass man öfters die Beine hochlegen und dass ein kleiner Haushaltshelfer engagiert beim Putzen hilft. So ist der Markt an Saugrobotern in der letzten Zeit sehr groß geworden. Ob Eufy, Dirt Devil, iRobot, Vileda oder Moneual: Alle Saugroboter haben entsprechend Pro´s und Contra´s. Unser Team von Sauroboter-24.de verfassen regelmäßig Testberichte zu den begehrtesten Saugrobotern und vergleichen die Preise bei Händlern auf eBay und Amazon.
Die gewaltige Auswahl an Saugrobotern macht es nicht einfach, sich bei eine spezielle Marke zu entschließen. Selbstverständlich spielen die Kosten eine wichtige Rolle. Aber die Tests bestätigen: Gute Staubsaugroboter müssen absolut nicht teuer sein. Etwa schneiden viele Saugroboter um die 200 Euro bereits überaus gut ab. Jedoch kommen noch etliche weitere Aspekte hinzu, welche je nach den Ansprüchen sowie den Anforderungen unterschiedlich bedeutend sein können. Unser Team stellt Ihnen die unterschiedlichen Funktionen der Staubsaug-Roboter vor, damit Sie sich besser entschließen können.

  • Ladestation
  • Laufzeit des Akkus sowie die Zeit zum Laden

plötzlich defekt sein kann.

Leistung beim Saugen
Die Leistung des Staubsaugroboters ist absolut nicht vergleichbar mit der eines althergebrachten Staubsaugers. Saugroboter benötigen weniger Leistungsfähigkeit um eine ähnliche Kraft beim Saugen zu erreichen. Eine gute Leistung für Saugroboter liegt bei etwa 40 W, wenngleich auch erheblich niedrigere Wattzahlen eine effiziente Saugleistung hervorbringen können. Ein Grund hierfür sind die Reinigungsbürsten, welche zu Beginn den Dreck lösen bevor die Saugroboteröffnung darüber fährt. So reinigt der Staubsaugroboter ordentlicher wie ein gewöhnlicher Bodenstaubsauger. Qualitativ hochwertige Saugroboter können Sie dann preiswert in unserem Internetshop erstehen.

Orientierung im Zimmer
Billige Saugroboter haben oft nur Sensoren gegen Kollisionen, die den Saugroboter zum umkehren bringen, wenn er vor ein Hindernis fährt. In diesem Fall ist die Reinigungsfahrt durch die Wohnung nur im Zufallsmodus möglich. Jenes bedeutet jedoch garnicht, dass der Wohnraum nicht sauber wird. Nichtsdestotrotz fährt dieser Saugroboter so oft über den selben Punkt, dass die Chance, dass Stellen versäumt werden recht klein ist.
Etwas höherpreisige Roboter haben Infrarot-Sensoren, Ultraschall- oder Lasersensoren welche schon vor einem Zusammenprall mit einer Sache den Roboter Kehrtmachen zwingen. Unter anderem besitzen etliche Roboter-Sauger 3 Bewegungsmodi. So wird entweder das Zimmer erstmal im Zufallsmodus gereinigt, dann im Spiralmodus oder im Kantenmodus (an der Wand entlang). Das sorgt dafür, dass die Chance höher ist, dass kein Dreck verfehlt wird.
Noch teurer ist es durch Modellen, die eine 360 Grad Karte der Wohung erstellen und diesen Weg putzen. So wird nicht doppelt und dreifach auf der gleichen Stelle gesaugt, was bedeutet, dass das Saugen Zeit- und Stromsparender ist.

Größe des Saugbehälter
Je größer der Staubbehälter, umso seltener sollte dieser geleert werden. Einige Arten bieten einen Sammelbehälter für Schmutz in der Station zum Aufladen. So kann man den Saugroboter ebenso mal tagelang allein Zuhause zu lassen, ohne dass der Saugbehälter voll wird. Auch für Tierhaltern welche über viele Tierhaare auf dem Fußboden klagen ist dies sinnvoll.

Lautstärke des Saugroboters
Bei dem Geräuschpegel ist es möglich in erster Linie eines zu sagen: Saugrobter sind nicht so laut als klassische Staubsauger. Damit bekommen es die Nachbarn vorraussichtlich gar nicht mit, wenn Ihre kleine Haushaltshilfe saugt. Bei Haustieren die den Krach des klassischen Staubsaugers überhaut nicht mögen, ist ein besonders ruhiger Roboter vom Vorteil. Die Angabe in Dezibel der Firmen befinden sich zwischen 50 und 70 dB.

Programmierung
Das herrliche an dem programmierbaren Saugroboter: Er verrichtet seine Arbeit, wenn Sie nicht Zuahuse sind. So gibt es Modelle, die eine Art Zeitschaltuhr besitzen. Oft ist die eingestellte Zeit für jeden Tag die Selbe, was bedeutet, dass der Saugroboter jeden Tag um beispielsweise 10 Uhr mit seiner Arbeit beginnt. Andere Saugroboter kann man jedoch so anpassen, dass sie tagtäglich zu einer beliebigen Zeit mit der Arbeit beginnen. Oder eben lediglich jeden zweiten Tag und am Wochenende beispielsweise gar nicht.
Augenblicklich gibt es stets mehr Saugroboter-Arten, die sich mittels einer App lenken lassen. So können Sie wenn Sie unterwegs sind einen Reinigungsvorgang starten , die Reinigung abbrechen oder den Verlauf der Reinigung ansehen. Ideal für Menschen, welche nicht alles vorhersehen können.

Filter
Vor allem Allergiker müssen berücksichtigen, dass der Roboter einen guten Filter hat der kleinste Schmutzpartikel auffängt. Ein allgemein so bezeichneter HEPA-Filter garantiert, dass über 99,5% der kleinsten Partikel aus derRaumluft entfernt werden. Einige Fabrikanten geben ihren Luftfiltern spezielle Bezeichnung, das Ergebnis ist jedoch vergleichbar. So werden ebenso aufgewirbelte Schutzpartikel von dem Saugroboter aufgenommen.

Advertisements